Etwas „Pepp“ beim Kochen ;-)

Wir alle kennen das: Wenn’s mal schnell gehen soll, greifen wir auf unsere bekannten Gerichte zurück und nutzen die Zutaten, die gerade vorhanden sind… Warum nicht mal etwas neues ausprobieren?

Olivenöl und Balsamico Splash ist normal. Aber warum nicht mal unsere Gewürzpasten in den Geschmacksrichtungen Grünes, Gelbes oder Rotes Curry, Indisches Tandoori, Thailändisches Massaman probieren? Oder eine arabische Gewürzmischung? Himalaya Salz, Gewürzsalz Mediterran, verschiedenen Arten von Khoisan Salz aus Südafrika, italienische Kräuter oder Kräuter der Provence?

Und wo ihr schon am Kochen seid…probiert dazu unsere Reisnudeln. In 2 Minuten fertig. Wenn’s mal schnell gehen muss 😉

Zum Thema Grillsaison passt unser südafrikanischer Senf!

Schaut gern mal vorbei – wir freuen uns auf euch!

10 Bäume pflanzen für ein Lebensbaum Armband

„Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt!“

So der Slogan von Forester, die bereits lt. eigenen Angaben über 250.000 Bäume in insgesamt sechs Projektnationen gepflanzt haben.

Das Armband

  • Band aus gewachster Bio Baumwolle
  • Lebensbaum aus recyceltem Messing
  • Fair hergestellt (WFTO zertifiziert)
  • Mit Werkstätten für Menschen mit Behinderung versandt

Der positive Beitrag

Für jedes verkaufte Armband werden in Partnerschaft mit Erden Reforestation Projects insgesamt 10 Bäume in den Ländern Madagaskar, Kenia, Mozambique, Haiti, Nepal und Indonesien gepflanzt.

Dadurch werden…

  • klimaschädliche CO2-Emissionen absorbiert
  • Arbeitsplätze für sozial benachteiligte Menschen geschaffen
  • Lebensräume für Tiere wiederhergestellt

Das Armband ist im Fairen.Laden.Letter erhältlich!

Ihr wollt mehr darüber wissen? Ihr wollt wissen, wie Erden-Project entstand?
Hier geht’s zur Webseite von Forester…

Hello sunshine – SONNENGLAS

THE SUNNY SIFE OF LIGHT

Das Sonnenglas wird in Handarbeit in Südafrika hergestellt, wo für die Produktion bereits 65 Arbeitsplätze für ehemals arbeitslose Männer und Frauen aus südafrikanischen Towenships geschaffen worden.

Beim SONNENGLAS handelt es sich um eine Solarlaterne. Das Prinzip ist einfach und genial: tagsüber wird Sonnenenergie gesammelt und gespeichert und wenn es dunkel wird, leuchtet eurer SONNENGLAS.

Egal ob im Garten, auf dem Balkon, am Fensterbrett, beim Camping oder bei der Grillparty – das SONNENGLAS zaubert eine gemütliche, idyllische Atmosphäre – langlebig, nachhaltig, umweltbewußt.

Das SONNENGLAS kann je nach persönlichem Geschmack mit getrockneten Blumen oder Blüten, Sand und Muscheln oder anderen Dingen gefüllt und geschmückt werden.

Ab sofort gibt es das SONNENGLAS auch bei uns im Fairen Laden! Schaut vorbei!

Ihr wollt mehr erfahren? Schaut direkt bei SONNENGLAS…

Fairer Laden beweist Stehvermögen – Artikel in der Leinezeitung

Quelle: Leinezeitung vom 19.11.2021

Geschäft in Letter feiert einjähriges Bestehen / Kleine Feier für die Kunden
Von Heike Baake

Letter. Es ist ein Jahr her, dass Andrea Willms mit ihren Mitstreiterinnen den Fairen Laden an der Kirchstraße 6 in Letter eröffnet hat. Am Sonnabend feierten sie mit Besuchern und Kunden zwölfmonatiges Bestehen – und sehr viel Durchhaltevermögen.

Laden war kein Selbstläufer

Denn der Laden war kein Selbstläufer. Vom Eröffnungstag am 13. November 2020 bis jetzt begleiten Corona-Auflagen das Geschäftsleben. Das galt auch für die Feier, die klein ausfallen musste. Statt des geplanten bunten Geburtstagskuchens erwartete die Gäste der – nicht weniger bunte – Dreh am Glücksrad. Die Farben Orange, Weiß oder der Holzton entschieden über die Größe der Gewinne: kleine Süßigkeiten und Teekannen bis hin zu Weihnachtsdekoration. „Das sind alles Spenden von unseren Lieferanten Süd Nord Kontor in Hamburg und El Puente in Nordstemmen“, sagte Willms.

Zahlreiche Besucher kamen, um zu der ungewöhnlichen Öffnungszeit an einem Sonnabend im Laden zu stöbern. Die gut gefüllten Regale präsentierten eine bunte Auswahl von Wein und Kaffee, Schmuck und Strümpfen bis zu Schokolade und Gewürzen. Elke Opitz war extra aus Barsinghausen gekommen. Es war nicht ihr erster Besuch in Letter. Sie unterstütze mit ihren Einkäufen die Idee und den Laden. „Ich habe Geschirrhandtücher und Süßigkeiten gekauft“, sagte sie – zum eigenen Gebrauch und zum Verschenken.

Das Sortiment haben die ehrenamtlichen Organisatorinnen des Fairen Ladens in zwölf Monaten stetig erweitert. Besonders im Bereich Textilien und Schokolade könne man heute eine größere Auswahl anbieten, sagte Brinckmann. Wer passend zur Jahreszeit eine fair gehandelte Nascherei sucht, wird in Letter bei Spekulatius, Pfeffernüssen und Adventskalendern fündig.

Mittwochs und freitags geöffnet

Die Feier ließen die Ehrenamtlichen, die sich „Fairkäuferinnen“ nennen, nach Ladenschluss mit Glühwein und Fingerfood unter dem Pavillondach ausklingen. „Es ist einfach fantastisch, dass der Laden trotz der Corona-Pandemie so gut angenommen wird“, sagte Willms. In den vergangenen Monaten habe der kleine Verkaufsraum Besucher nicht nur zum Einkaufen, sondern auch zum Verweilen eingeladen. Es habe viele Gespräche gegeben, sagte Willms.

Der Faire Laden neben der katholischen Kirche hat im Internet eine Homepage: https://fairer-laden-letter.com. Öffnungszeiten sind mittwochs, 10 bis 12 Uhr, und freitags, 15 bis 17 Uhr. An drei Freitagen im Dezember, am 3., 10. und 17., bieten die Ehrenamtlichen verlängerte Öffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr an.

Artikel in der LeineZeitung zum Einjährigen

Fairer Laden Letter feiert Einjähriges
Erweitertes Sortiment / Kleine Aktionen geplant / Kaffee und Tee kann probiert werden.
Letter. Der Faire Laden Letter feiert am morgigen Sonnabend sein einjähriges Bestehen. Von 10 bis 16 Uhr sehen kleine Aktionen auf dem Programm. Außerdem kann Kaffee und Tee probiert werden.

Quelle: LeineZeitung vom 12.11.2021

Angehörige der katholischen Kirchengemeinde dachten im Frühjahr vergangenen Jahres – das Corona-Jahr hatte gerade begonnen – über ein vermehrtes ehrenamtliches Engagement nach. „Es ging einige Zeit ins Land, bis die konkrete Idee geboren war“, berichtet Andrea Willms, die mit Sylke Brinckmann und Gabi Rodieck zu den Gründerinnen des Projekts gehört. „Einige Monate später, am 13. November, mitten im Corona-Lockdown, haben wir ihn erstmalig geöffnet, den Fairen.Laden.Letter“, ergänzt sie. Mittlerweile werden seit fast einem Jahr in dem Laden neben der katholischen Kirche an der Kirchstraße 6 fair gehandelte Lebensmittel, Schmuck, Postkarten, Textilien und kleine Geschenke angeboten.

Die Gründerinnen waren sich damals nicht sicher, ob der Laden neben der katholischen Kirche an der Kirchstraße 6 wirklich erfolgreich sein würde, „ob die Idee, fair gehandelte Produkte in Letter anzubieten, angenommen wird“. Inzwischen seien die Initiatorinnen optimistisch, dass der Faire Laden auch langfristig angenommen wird. „Wir freuen uns, dass wir viele Kunden erreichen konnten und bereits eine kleine Stammkundschaft haben, die Tee, Kaffee, Schokolade, Gewürze, Textilien, Schmuck, Postkarten oder Geschenke bei uns kauft.“ Inzwischen sei auch das Team der ehrenamtlichen Verkäuferinnen auf
14 Frauen angewachsen. Zudem sei das Sortiment im Vergleich zur Eröffnung vielfältiger geworden.

Die Frauen wollen den Fairen Laden morgen mit einer Sonderöffnung von 10 bis 16 Uhr feiern. Der Tag wird begleitet von kleinen Aktionen. Informationen gibt es auch unter fairer-laden-letter.com.

Wir feiern Geburtstag!

Nach einer etwas ruhigeren Phase im Sommer laufen bei uns die Planungen für den Spätherbst und die bevorstehende Weihnachtszeit. Doch bevor es soweit ist, feiert der Faire.Laden.Letter. seinen ersten Geburtstag!

Am Samstag, 13.November 2021 öffnen wir deshalb von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr unsere Tür!

Kaum zu glauben, dass es den Fairen.Laden. bereits seit einem Jahr hier in Letter gibt. Mitten im Lockdown gestartet, hat es sich besser entwickelt, als wir uns anfangs vorstellen konnten. Deshalb ein herzliches DANKE an alle, die uns und unser Tun bislang unterstützt haben und an unsere Kunden, die Tee, Schokolade, Textilien oder kleine Geschenke bei uns einkaufen.

Wir finden, das ist ein Grund zum ‚Feiern‘ und öffnen deshalb zusätzlich zu unseren normalen Öffnungszeiten am Samstag, dem 13.November. Begleitet wird der Tag von kleinen Aktionen. Und wer mag kann Kaffee oder Tee probieren.

Wir freuen uns auf Sie, auf euch!

Fairer Laden Letter lockt mit Aktionstag

Beitrag aus der HAZ/LeineZeitung vom 25.06.2021

Geschäft bietet Lebensmittel und Textilien an / Kunden kommen auch aus Hannover

HAZ-Leinezeitung vom 25.06.2021. Von Heike Baake

Letter. Maniokchips aus Indonesien, Kaffee aus Bolivien, Tee aus Indien oder Schokolade aus Schottland – der Faire Laden hat an seinem Aktionstag verschiedene Produkte zum Ausprobieren angeboten. Interessenten konnten aber auch den Verkaufsraum besuchen und sich die große Auswahl an Lebensmitteln, Textilien und Dekorationsartikeln anschauen.

Sylke Brinckmann und Birgit Hünitzsch informieren Passanten über den Aktionstag.
foto: Heike Baake. Quelle: http://www.haz.de

Bekanntheit steigern

Der orange-schwarze Sonnenschirm und die hellblaue Fahne in Nachbarschaft der katholischen Kirche St. Maria Rosenkranz ließen bereits von der Kirchstraße aus den besonderen Tag erahnen. Birgit Hünitzsch und Sylke Brinckmann, die zum Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter gehören, sprachen dort die vorbeieilenden Passanten an und machten auf die Aktion aufmerksam. Es war das erste Mal, dass das Team dieses Angebot organisierte. Ziel ist es, den Fairen Laden noch bekannter zu machen und neue Kunden zu gewinnen.

Für die Erarbeitung des Konzeptes mussten die Organisatoren verschiedene Faktoren berücksichtigen. Die Umsetzung der Corona-Regeln, ausreichend Platz im Außenbereich und die Auswahl der zur Verkostung angebotenen Produkte gehörten dazu. „Bei der Planung haben wir uns vorab oft gefragt, ob das Wetter mitspielt“, sagte Andrea Willms, die zu den Mitinitiatoren des Fairen Ladens gehört.

Bedingt durch die Corona-Maßnahmen durfte sich in dem 20 Quadratmeter großen Verkaufsraum nur ein Kunde aufhalten, die Wartenden konnten derweil draußen im Schatten Platz nehmen. Auf einem Tisch im Außenbereich präsentierten die Ehrenamtlichen zudem fair gehandelte Produkte zum Probieren. Neben Wein, Kaffee und Tee gab es verschiedene Sorten Schokolade und Maniokchips in den Geschmacksrichtungen Rosmarin, Salz oder Paprika. „Die gewünschten Lebensmittel zur Kostprobe nehmen wir mit einer Zange und überreichen sie auf einem Teller“, erklärte Willms.

Der Hannoveraner Bijan Faridi ist in Seelze beruflich tätig und hatte von der Aktion gelesen. Da er bevorzugt faire Produkte kauft, machte er sich an seinem freien Arbeitstag auf den Weg nach Letter. „Ich bin auf der Suche nach einem Honig und einem guten Öl“, verriet er. Neben der Qualität sei ihm bei seinem Einkauf besonders wichtig, dass die Hersteller der Produkte auch fair bezahlt und nicht ausgenutzt oder ausgebeutet werden.

Interessenten haben die Möglichkeit, sich über das Angebot auf der Homepage des Fairen Ladens unter http://www.fairer-laden-letter.com zu informieren. Persönliche Besuche sind mittwochs von 10 bis 12 Uhr und freitags von 15 bis 17 Uhr möglich.

Quelle: HAZ / Leinezeitung